Motive des Kalenders "Lost Places - Verlassene Orte 2020"

        Januar: Im ehemaligen Großpolen wurde 1880 dieses schloß mit einer türkisfarbenen Spiraltreppe im Stil der  

        Neorenaissance erbaut. Nach der anfänglichen Nutzung durch die Adelsfamilie, schloß sich eine Nutzung als

        Priesterseminar und später als Waisenhaus an. Seit Ende  der 90er Jahre ist das Gebäude verlassen.

        Februar: Dieses einst prächtige Herrenhaus befindet sich in einem Vorort von Paris in Frankreich. Die Versuche

        einer Renovierung wurden alsbald wieder aufgegeben, da heute nur noch die steinerne Marmortreppe gut erhalten

        geblieben ist.

        März: Ein farbenfrohes Treppenhaus in den Beelitzer Heilstätten in Brandenburg. Die Heilstätten wurden Anfang

        des 20. Jh. als Lungenheilstätte von der damals neu gegründeten Landesversicherungsanstalt gegen die weit verbreitete

        Volkskrankheit Tuberkulose erbaut.

         April: Ein alter Lokschuppen in Ungarn beherbergt noch einige sehr seltene Dampflokomotiven aus Kaisers Zeiten.

        Der Lokschuppen wurde 1902 erbaut. Ursprünglich sollten die dort gesammelten Dampfloks in einem Eisenbahnmuseum

        ausgestellt werden.    

         Mai: Dieses Motiv zeigt die geschwungene Wendeltreppe einer ehemaligen Schule in Brandenburg. Als Preussische

         Sportschule  wurde das Gebäude 1914 im Jugendstil erbaut.

         Juni: Die alte Chirurgie in den Beelitzer Heilstätten ist schon stark verfallen.

         August: Im Jahr 1969 drehten sich erstmals die Gondeln des Riesenrads auf dem "VEB Kulturpark" in Berlin.  Der   

          Rummel war auch noch nach der Wende bis zum Jahr 2001 in Betrieb. Heute sind neue Projekte zur Wiederbelebung

         des Geländes in Planung. 

         September: Das Treppenhaus des Männersanatoriums in den Beelitzer Heilstätten gehört zum schönsten Teil der

         Anlage. Dieser Teil ist bereits saniert worden.  

         Oktober: 1893 wurde dieses Schloß in Ungarn im Stil des Historismus mit Elementen aus der Barockzeit errichtet.
         An den Wänden befinden sich noch wunderschöne verblasste Malereien.

         November: Auf dem Dachboden einer zum Anfang des 20. Jh. im Jugendstil erbauten Villa in Brandenburg.

         Das  Anwesen wird derzeit umfangreich saniert.   

         Dezember: Blick von der Empore einer verlassenen Kirche in der Emilia-Romagna in Italien. Um 1866 gegründet,

         war ein Jesuitenkolleg noch bis 1984 dort ansässig. Je nach Sonneneinfall entsteht durch die bunten Glasfenster

         eine besondere Lichtstimmung.