Motive des Kalenders "Lost Places - Verlassene Orte 2022"

                     Januar: Die Treppenflucht führt hinauf in den Dachstuhl eines 1830 erbauten Jagdschlosses in Thüringen.

                     In der ehemaligen DDR diente das Anwesen bis 1990 als Hotel.

                 Februar: Das Motiv zeigt das Schwimmbad einer ehemaligen Schule in Brandenburg. Als Preussische Sportschule

                 wurde das Gebäude 1914 im Jugendstil erbaut.

              März: In den Beelitzer Heilstätten zeigt eine auffällige rote Tür an, wo sich der Feuerlöscher befindet.
              Die Heilstätten im Berliner Umland wurden 1898 von der Landesversicherungsanstalt als Lungenheilstätte

              für Arbeiter  erbaut. 30 Jahre dauerte es, die Anlage mit über 60 Gebäuden zu errichten.

                April: Im verwilderten Garten einer alten Villa im Elsaß in Frankreich wurde diese alte Ente abgestellt.
                Vermutlich stammt sie aus den 70er Jahren.

                 Mai: Dieses einstige Schloß wurde um 1805 in Sachsen-Anhalt erbaut. Zu DDR - Zeiten  wurde es zuletzt als

                 Seniorenheim  genutzt. Heute sind die Besitzverhältnisse ungeklärt.

          Juni: Obwohl die Wände mittlerweile den Putz verlieren, lassen die bemalten Decken den einstigen Glanz
          dieser italienischen Villa erkennen. Um 1900 bei Genua erbaut, war die Villa zur damaligen Zeit ein beliebter   

          Anziehungspunkt.

               Juli: In der einsamen Scheune eines Schlosses in Sachsen-Anhalt wartet ein Bösendorfer Flügel auf seinen

               Einsatz  zum Sommerkonzert.

                 August: In einer ehemaligen Heilstätte im nördlichen Berliner Umland haben Bauarbeiten begonnen.

                 In dem vergessenen Sessel hat schon lange niemand mehr Platz genommen.

                 September: Ein Treppenaufgang im zentralen Badehaus der Beelitzer Heilstätten. Viele schöne Details

                 wie der Fußboden, die schmiedeeisenen Geländer und Deckenornamente, sind noch gut erhalten.

         Oktober: Bereits 1753 wurde dieses Chateau in einem kleinen Dorf Nordfrankreichs erbaut. Der stark fortgeschrittene            Verfall bildet einen deutlichen Kontrast zu der ehemals prunkvollen Ausstattung.

         November: In einem ehemaligen Kurhotel in Thüringen führt eine geschwungene Treppe hinauf ins Dachgeschoß.

         Seit  Mitte der 90er jahre steht das Gebäude leer.

        

           Dezember: Im Männersanatorium der Beelitzer Heilstätten herrschen blaue Farbtöne vor. Frauen und Männer

          hatten jeweils eigene Bereiche. Heute sind große Bereiche des Männersanatoriums schon weitgehend restauriert.

          Als Einstimmung aufs neue Jahr passt dieses Motiv zu dem bekannten Gedicht von Hermann Hesse:

                                                                                   

                                                                                                  Stufen

                                                               "Wir sollen weiter Raum um Raum durchschreiten,
                                                                         An keinem wie an einer Heimat hängen,
                                                                  Der Weltgeist will uns nicht fesseln und engen,
                                                                         Er will uns Stuf`um Stufe heben, weiten."
                                                                            

                                                                               Auszug aus dem Gedicht von 1941